Allgemeine Geschäftsbedingungen

§1 Geltungsbereich, Begriffsbestimmungen

(1) Für die Geschäftsbeziehung zwischen dem Webshopanbieter New Generation Trading (nachfolgend „Anbieter“) und dem Kunden (nachfolgend „Kunde“) gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Abweichende Bedingungen des Bestellers werden nicht anerkannt, es sei denn, der Anbieter stimmt ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich zu.
(2) Der Kunde ist Verbraucher, soweit der Zweck der georderten Lieferungen und Leistungen nicht seiner gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann. Dagegen ist Unternehmer jede natürliche oder juristische Person oder rechtsfähige Personengesellschaft, die beim Abschluss des Vertrags in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

§2 Vertragsschluss

(1) Durch das Auslösen einer Bestellung gibt der Kunde einen verbindlichen Antrag zum Kauf der bestellten Waren ab. Mit dem Antrag akzeptiert der Kunde die vorliegenden Vertragsbedingungen.
(2) Ein Kaufvertrag kommt erst dann zustande, wenn der Anbieter den Vertragsschluss per E-Mail oder Übersendung der Rechnung ausdrücklich bestätigt, spätestens aber mit Erhalt der Ware.

§3 Warenverfügbarkeit

Sind zum Zeitpunkt der Bestellung des Kunden die von ihm ausgewählten Produkte nicht verfügbar, so teilt der Anbieter dem Kunden dies mit. Dies gilt auch, wenn das Produkt dauerhaft nicht lieferbar ist. Ein Vertrag kommt in diesem Fall nicht zustande.

§4 Preise und Versandkosten

(1) Alle Preise, die auf der Website des Anbieters angegeben sind, sind in Euro angegeben. Sie verstehen sich einschließlich der jeweils gültigen gesetzlichen Umsatzsteuer/Mehrwertsteuer. Preisabweichungen auf Grund von Programmieraufträgen oder besonderen Kundenwünschen sind bei entsprechender Vereinbarung möglich.
(2) Porto- bzw. Versandkosten bei einem Versand innerhalb Deutschlands fallen nicht an. Als Porto- bzw. Versandkosten bei einem Versand ins Ausland, berechnet der Anbieter pauschal € 10,00 für Lieferungen. Für Nachnahmesendungen zahlen Sie innerhalb Deutschlands keinen Aufschlag. Nachnahmesendungen außerhalb Deutschlands sind leider nicht möglich.

§5 Zahlungsbedingungen, Fälligkeit

(1) Grundsätzlich müssen die Waren (insbesondere Handelssysteme und Signale) im Voraus bezahlt werden. Die Lieferung der Ware ist ebenfalls per Nachnahme möglich. Außerhalb Deutschlands liefern wir nur per Vorkasse. Der Rechnungsbetrag ist sofort nach Erhalt der Auftragsbestätigung fällig und vom Kunden bei Vorkasse und bei Fällen per Nachnahme vor Versendung der Bestellung zu begleichen. Möglich ist eine Zahlung per Überweisung auf das Konto des Anbieters. Bitte fragen Sie diesbezüglich über das Kontaktformular nach.
(2) Die Zahlung gilt erst dann als erfolgt, wenn der Anbieter über den Betrag verfügen kann.

§6 Lieferung, Lieferfrist

(1) Sofern nicht anders vereinbart, erfolgt die Lieferung ab dem Lager des Anbieters an die vom Kunden angegebene Lieferadresse.
(2) Der Versand der Ware erfolgt, soweit nicht anders vereinbart, per Postversand.
(3) Die Lieferfrist für die Programmierung von Handelssystemen beträgt regelmäßig nicht mehr als 28 Tage. Bei Verfügbarkeit des bestellten Produkts (insbes. EAs und halbautomatische Handelssysteme) erfolgt die Lieferung regelmäßig innerhalb von 48 Stunden nach Geldeingang und der Übermittlung der unterschriebenen Daten. Angaben über die voraussichtliche Lieferfrist sind unverbindlich, sollte der Anbieter dem Kunden nicht im Einzelfall schriftlich eine verbindliche Zusage erteilt haben.

§7 Haftung

(1) Ansprüche des Kunden auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Kunden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) sowie die Haftung für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Anbieters, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig sind.
(2) Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet der Anbieter nur auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, wenn dieser einfach fahrlässig verursacht wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche des Kunden aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.
(3) Die Einschränkungen der Absätze 1 und 2 gelten auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen des Anbieters, wenn Ansprüche direkt gegen diese geltend gemacht werden.
(4) Die Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes bleiben unberührt.

§8 Risikohinweis, Eigenverantwortung des Kunden

(1) Der Anbieter weist darauf hin, dass der Handel mit Devisen nicht nur mit Chancen, sondern auch mit Risiken verbunden ist. Das angebotene Leistungsspektrum richtet sich ausschließlich an erfahrene Anleger und ist vom Risikoprofil als hochspekulativ einzustufen. Den Gewinnmöglichkeiten stehen entsprechend hohe Verlustrisiken gegenüber. Es muss geprüft werden, ob mögliche Verluste, bis zur Höhe des gesamten eingesetzten Kapitals, getragen werden können.
(2) Die Performance, die zuvor erzielt wurde, ist kein Indikator für die zukünftig erzielbare Performance.
(3) Unsere Handelssysteme sowie von den Systemen ausgehende Signale sind keine Empfehlung zum Handeln am Devisenmarkt und keine Anlageberatung. Sollte der Nutzer auf Grund unserer Handelssystem und Signale eine Position eröffnen, so geschieht dies auf Grund seiner eigenen Entscheidung und in seiner eigenen Verantwortung. Vor einer Live-Handlung, sollte das System zunächst auf einer Demoversion getestet werden. Insbesondere Spekulationen an der Forex sollten nur mit größter Sorgfalt getätigt werden.
(4) Weiterhin bestehen nicht kalkulierbare Risiken, wie z. B. Störungen des Internetzugangs, des E-Mail-Versandes oder andere Software-Probleme.
(5) Trotz sorgfältigster Bereitstellung aller Informationen, Handelssystemen und Signalen haftet der Anbieter nicht für einen möglichen Misserfolg. Dies gilt insbesondere für das Ergebnis, resultierend aus den Handelssignalen.
(6) Soweit Informationen von dieser Website oder aus unseren anderen Quellen und Produkten genutzt werden, um eigenständig zu traden, so tragen Sie hierfür selbst die Verantwortung.

§9 Widerrufsrecht des Verbrauchers

(1) Ist der Kunde Verbraucher und hat er mit dem Anbieter einen Vertrag unter ausschließlicher Verwendung von Fernkommunikationsmitteln, insbesondere per Telefon, E-Mail oder Fax, oder über die Internetseite des Anbieters geschlossen, so ist er berechtigt, seine auf Abschluss des Vertrags gerichtete Willenserklärung ohne Angabe von Gründen binnen 2 Wochen zu widerrufen. Die Frist beginnt frühestens am Tag nach Erhalt der Ware, wenn zu diesem Zeitpunkt dem Verbraucher auch bereits in Textform diese Widerrufsbelehrung zugegangen ist. Der Widerruf erfolgt durch Rücksendung der Ware an New Generation Trading, oder durch Erklärung in Textform an den Anbieter unter info@newgenerationtrading.de. Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Ware. Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Verträgen zur Lieferung von Waren, die nach Kundenspezifikationen angefertigt werden (insbes. programmierte Handelssysteme, Software und Signale) oder Waren, die auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind oder die auf Grund der Beschaffenheit nicht für eine Rücksendung geeignet sind (insbesondere das Handelssystem Expert Advisor). Bei Bestellung eines Expert Advisors (Handelssystems) kommt eine Lizenzierung zustande. Bitte beachten Sie, dass zu dem Zeitpunkt indem Sie uns Ihre Kontakdaten oder Handelskontonummer durch die Bestellung mitteilen, das System nach Kundenspezifikation auf Ihr Konto programmiert und lizenziert wird.
Gleiches gilt bei der Übersendung der Ware als Datei oder eines Downloadlinks. Das Widerrufsrecht besteht ferner nicht bei Verträgen zur Lieferung von Audio- und Videoaufzeichnungen oder Software, sofern die gelieferten Datenträger vom Verbraucher entsiegelt oder die Originalverpackung geöffnet worden sind.
(2) Paketversandfähige Waren sind auf Kosten und Gefahr des Anbieters an die Firma New Generation Trading zurückzusenden. Abweichend hiervon trägt der Kunde die regelmäßigen Kosten der Rücksendung, wenn der Bruttokaufpreis der zurückzusendenden Sache 40,00 EUR nicht übersteigt oder wenn bei einem höheren Preis der Kunde die Gegenleistung oder eine Teilzahlung zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht erbracht hat, es sei denn, dass die gelieferte Ware nicht der bestellten entspricht.
(3) Im Fall des wirksamen Widerrufs erstattet der Anbieter einen bereits entrichteten Kaufpreis an den Kunden zurück. Kann der Kunde die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand herausgeben, so hat er insoweit Wertersatz zu leisten, auch wenn die Verschlechterung auf bestimmungsgemäßer Ingebrauchnahme beruht. Die Wertminderung kann dem Gesamtkaufpreis entsprechen. Eine Wertminderung kann der Kunde insbesondere dadurch vermeiden, dass er die Ware nicht wie ein Eigentümer in Gebrauch nimmt und alles unterlässt, was deren Wert beeinträchtigt.

§10 Länderausschluss

Die Website ist nicht für die Verbreitung oder Nutzung in solchen Ländern gedacht, in denen der Inhalt gegen Gesetze oder Vorschriften verstößt. Soweit Kunden in Ländern wohnen, in denen die angebotenen Dienstleistungen, Anlageformen oder Waren gegen Gesetze, Vorschriften oder Börsenusancen verstoßen, darf eine entsprechende Nutzung nicht erfolgen.

§11 Hinweise zur Datenverarbeitung

(1) Der Anbieter erhebt im Rahmen der Abwicklung von Verträgen Daten des Kunden. Er beachtet dabei die Vorschriften des Bundesdatenschutzgesetzes und des Teledienstdatenschutzgesetzes. Ohne Einwilligung des Kunden wird der Anbieter Bestands- und Nutzungsdaten des Kunden nur erheben, verarbeiten oder nutzen, soweit dies für die Abwicklung des Vertragsverhältnisses und für die Inanspruchnahme und Abrechnung von Telediensten erforderlich ist.
(2) Ohne die Einwilligung des Kunden wird der Anbieter Daten des Kunden nicht für Zwecke der Werbung, Markt- oder Meinungsforschung nutzen.

§12 Schlussbestimmungen

(1) Auf Verträge zwischen dem Anbieter und den Kunden findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts Anwendung.
(2) Sofern es sich beim Kunden um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen dem Kunden und dem Anbieter der Sitz des Anbieters.
(3) Der Vertrag bleibt auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Punkte in seinen übrigen Teilen verbindlich. An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Punkte, soll diejenige wirksame und durchführbare Regelung treten, deren Wirkungen der wirtschaftlichen Zielsetzung möglichst nahe kommen.